„Schmeck den Süden - Baden-Württemberg“

im Hotel-Restaurant Zur Eisenbahn

Die regionale Speisekarte setzt gelungene Maßstäbe

 

Qualität aus dem Ländle, das hat sich das Hotel-Restaurant Zur Eisenbahn auf die Fahnen geschrieben. Carmen Faas vom Hotel-Restaurant Zur Eisenbahn ist einer von rund 190 „Schmeck den Süden“-Gastronomen in Baden-Württemberg.

Die Philosophie der „Schmeck den Süden“-Gastronomen ist einfach und genial zugleich: durch die Kooperation von heimischer Landwirtschaft und Gastronomie sollen auf den Tellern der Gäste zusätzlich qualitativ hochwertige Produkte aus der Heimat landen. Schon 1996 wurde „Schmeck den Süden Baden-Württemberg“ ins Leben gerufen. Initiatoren sind der Hotel- und Gaststättenverband Baden-Württemberg und das Landwirtschaftsministerium.

 

Wir stellen uns den steigenden Ansprüchen unserer Gäste“, sagt Carmen Faas. Auf frische und qualitativ hochwertige Produkte legt man schon von jeher großen Wert. Als Mitgliedsbetrieb der „Schmeck den Süden“- Gastronomen führt das Hotel-Restaurant Zur Eisenbahn diese Linie konsequent fort, so können sich die Gäste darauf verlassen, dass auf der „Schmeck den Süden“- Karte ausschließlich mit regional erzeugten Produkten von heimischen Landwirten gekocht wird. „Damit unterstützen wir nicht nur die heimischen Landwirtschaftsbetriebe, sondern wir können die Qualität der verwendeten Lebensmittel direkt vor Ort selbst prüfen“, sagt Carmen Faas .Deshalb gehören Rostbraten vom "bœuf de Hohenlohe" mit handgeschabten Spätzle- Mehl natürlich aus der heimischen Mühle- ebenso auf die Speisenkarte wie Krustenbraten vom Hällischen Landschwein ,Forelle aus dem Würzbachtal oder Lamm vom Renninger Landwirt. Auch Äpfel aus eigenem Bioanbau werden vom Gast gerne verzehrt. Der Vorteil liegt dabei klar auf der Hand: die Lebensmittel sind erntefrisch, lange Transportwege werden vermieden.

Das„Schmeck den Süden“- Siegel hält was es verspricht. Die Mitgliedsbetriebe werden jährlich kontrolliert. Kreativität wird obendrein großgeschrieben

 

„Schmeck den Süden“- Gastronomen bringen Heimat auf den Teller.

                               

 

                                

 

Auch mit dem Titel Haus der Baden-Württemberger Weine“

kann sich das Hotel-Restaurant zur Eisenbahn schmücken.

 

                  

Mit einer Urkunde bestätigte die Fachjury Carmen Faas sehr gute Kenntnisse und  Servicequalität im Bezug auf  heimische Weine sowie das entsprechende Ambiente. Für den Gast bedeutet die Klassifizierung, sich auf das richtigen Wein zur Speise aus einem breit gefächerten Angebot verlassen zu können.

Wir können mit unserem Fachwissen und unserer Überzeugung dem Gast und damit dem Verbraucher unsere regionalen Weine mindestens gleichwertig zu den internationalen Gewächsen näher bringen.“ Im Rahmen des touristischen Slogans „Genießerland“, unter dem auch „Schmeck den Süden“ verankert ist, fällt es also leicht, sich zu den Schätzen des Ländles zu bekennen.

Wir leben Tradition - verbunden mit schwäbischer Gastlichkeit und modernem Komfort !

Wir freuen uns auf Sie !

Ihre